Go to Top

Mutter-Kind-Kur

Eine Mutter-Kind-Kur dauert in der Regel 21 Tage, kann aber während des Aufenthaltes aus medizinischen Gründen um eine weitere Woche verlängert werden. Nach Ende der Kur ist eine erneute Mutter-Kind-Kur erst nach der Frist von vier Jahren erneut möglich, vorausgesetzt es liegen nicht zu einem früheren Zeitpunkt medizinische Gründe für einen erneuten Aufenthalt vor.

Krankenkasse und Zuzahlungen

Eine Zuzahlung von 10 Euro pro Kalendertag für maximal 28 Tage ist in der Regel zu erbringen. Ansonsten wird der Aufenthalt für Mütter oder Väter von der Krankenkasse übernommen, sofern eine medizinische Indikation vorliegt und heiltherapeutische Maßnahmen von Nöten sind. Mögliche Indikationen sind eine gesundheitlich belastende Situation, die zu einer Erkrankung größeren Ausmaßes führen kann, eine Gefährdung der Gesundheit des Kindes und die Vermeidung von chronischen Erkrankungen oder gar Pflegebedürftigkeit.

Ein Therapeutischer “Erholungsurlaub

Eine Mutter-Kind-Kur ist nicht mit einem Erholungsurlaub gleichzusetzen, denn die Teilnehmer sind verpflichtet an therapeutischen Kurmaßnahmen teilzunehmen. Ob es sich bei diesen Maßnahmen um pädagogische oder psychologische Gespräche handelt oder physiotherapeutische Maßnahmen, Ernährungsberatungen oder Schulungen anderer Art, wird je nach Indikation für den Aufenthalt in einem auf den Patienten zugeschnittenen Plan zusammengefasst. Für die Kinder, die bei diese Kuraufenthalten dabei sind wird dem Alter entsprechend und je nach Größe des Kurhauses Kinderbetreuung angeboten, für die Größeren auch Unterricht, sofernder Aufenthalt außerhalb der Ferien stattfindet. In den meisten Fällen arbeitet man in Kurkliniken für Mutter-Kind-Kuren nach dem ganzheitlichen Prinzip. Individuell auf die Patientin oder den Patienten zugeschnittene Programme, die auch Heilbäder und medizinische Anwendungen verschiedener Art beinhalten sorgen dafür, das man sich nach dem Aufenthalt gestärkt und erholt fühlt. Psychosomatisch bedingte Erkrankungen, die aus Stress im Alltag oder einer extremen Lebenssituation hervorgehen, werden durch spezielle ganzheitlich orientierte Therapien behandelt.

Spezielle Kuren

Verschiedene Kurkliniken bieten im Laufe des Jahres auch spezielle Kuren an, die besonderen Erkrankungen oder Lebenssituationen angepasst sind. Dazu gehören Adipositas, Asthma, Neurodermitis oder auch Krebs. Auch Kuren für Alleinerziehende, die oft ganz anderen Problemen ausgesetzt sind , oder Eltern von behinderten Kindern oder Kindern mit ADS/ADHS können an bestimmten Kuren teilnehmen, die auf diese Problematiken abgestimmt sind.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *